«

»

Okt 19

Beitrag drucken

HowTo: Debian 5 zu Debian 6

Heute möchte ich kurz ein kleines HowTo vorstellen in dem ich Euch zeige wie ihr ohne Probleme Euren Root Server von Debian 5 auf Deabian 6 updaten könnt. Auch wenn Debian 6 schon etwas länger erhältlich ist haben bestimmt Einige von Euch erst einmal das Plesk updatet abgewartet, welches Plesk auf Debian 6 lauffähig macht.

Wenn Ihr die folgenden Schritte befolgt solltet Ihr keine Probleme mit dem Update Eures Root Servers bekommen und auch Plesk sollte nach diesem Update noch immer ohne Probleme funktionieren.

Hinweis:

Ich übernehme keine Haftungen für Schäden, die durch das Durchführen dieses HowTo´s entstehen. Ein Update Eures OS birgt immer Risiken und sollte nie durchgeführt werden, wenn Ihr nicht wisst was Ihr tut. In diesem HowTo erkläre ich meine Vorgehensweise, die bei mir zu keinerlei Problemen geführt hat. Wenn Ihr Euer Debian modifiziert habt kann dies ebenfalls zu Problemen führen, die ich hier weder vorraussehen noch vermeiden kann.

Vorbereitung

Bevor wir richtig loslegen sollten wir einige Vorbereitungen treffen.

Backup

Immer wenn ihr “große” bzw “schwerwiegende” Änderungen an Eurem System vornehmen wollt solltet ihr ein Backup Eures Roots machen. Einmal solltet Ihr natürlich alle Daten, die auf dem Root selber liegen (das übernimmt Plesk für euch) sichern und des weiteren ist es immer gut folgende Ordner zu sichern bevor Ihr Euer Update startet:

  • /etc
  • /var/lib/dpkg (euer Packetmanager)
  • /var/lib/apt/extended_states (ebenfalls wieder der Packetmanager)

Update

Bevor Ihr auf die neue Version von Debian updatet ist es wichtig, dass Ihr alle aktuellen Updates von Debian 5 (Lenny) installiert habt. Mit folgender Eingabe findet Ihr heraus, welche Version Ihr momentan installiert habt:

cat /etc/debian_version

Beim Erstellen dieses Artikels war die aktuelle Version 5.0.9 auf meinem System, wenn Ihr sicher gehen wollt führt Ihr vorher einfach den folgenden Updatedreier aus

apt-get update
apt-get upgrade
apt-get dist-upgrade

Von lenny zu squeeze

Um an die neuen Dateien, die wir für das Update auf sqeeze benötigen, zu kommen müssen wir unsere Paketquellen aktualisieren. Dazu öffnen wir mit folgenden Befehl die sources.list (ich habe auf meinem Root nano installiert, natürlich könnt Ihr die Datei auch mit jedem anderen Editor bearbeiten wie z.B. mit vi)

Nano:

nano /etc/apt/sources.list

vi:

vi /etc/apt/sources.list

Dort müssen wir nun alle “lenny” mit “squeeze” ersetzen. Achtet bitte darauf, dass wenn Ihr Plesk verwendet die Quellen von Plesk nicht ändert.

zum Beispiel:

deb     http://ftp.de.debian.org/debian  lenny  main non-free contrib
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian  lenny  main non-free contrib

wird zu

deb     http://ftp.de.debian.org/debian  squeeze  main non-free contrib
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian  squeeze  main non-free contrib

Upgrade starten

Nun sind wir bereit das Debian 6 Update auf unserem Root zu starten. Dazu laden wir als zunächst unsere Updateliste neu

apt-get update

Danach updaten wir unsere Paketmanager

apt-get install apt dpkg aptitude

Und zu guter letzt kommt unser OS upgrade

apt-get dist-upgrade

Das Upgrade kann an dieser Stelle etwas länger dauern (>30 Minuten). Während des Upgrades werden ab und an einige Eingaben von Euch benötigt, also nicht weglaufen. Die Meisten davon könnt Ihr mit der Standardauswahl bestätigen. Aber bitte bestätigt nie blind, lest immer was er wissen will, um ggf. darauf zu reagieren.

Nach dem Update ist vor dem Update

Nachdem Ihr nun Euer Betriebssystem hoffentlich erfolgreich auf den neuen Stand gebracht habt

cat /etc/debian_version

solltet Ihr Euren Server neu starten.

reboot

Nach dem Reboot solltet Ihr dringend Euer System prüfen, ob denn alles so funktioniert wie es denn soll.

cat /var/log/syslog

Und nun gibts noch einmal ein Update um alle installierten Programme, die Ihr auf der Kiste habt auf die neue Version zu bringen (Plesk, php, apache …)

apt-get update
apt-get upgrade

Nun sollte Euer Server auf dem Neusten Stand sein.

Hinweis:

Ich übernehme keine Haftungen für Schäden, die durch das Durchführen dieses HowTo´s entstehen. Ein Update Eures OS birgt immer Risiken und sollte nie durchgeführt werden, wenn Ihr nicht wisst was Ihr tut. Wenn Ihr Euer Debian modifiziert habt kann dies ebenfalls zu Problemen führen, die ich hier weder vorraussehen noch vermeiden kann.

Über den Autor

Andreas

Fortgeschrittener Informatik Student mit der Spezialisierung auf Digitale Medien.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blackdays.de/2011/10/howto-debian-5-zu-debian-6/

Kommentar verfassen